Willkommen auf der Homepage der Bezirksvertretung VIII (Ruhrhalbinsel) der Stadt Essen

images/slider2/04Kupferdreh2.jpg
images/slider2/10Byfang1.jpg
03Burgaltendorf1
01Kdreh1
02Heisingen1
images/slider2/06Kupferdreh4.jpg
images/slider2/08Burgaltendorf2.jpg
images/slider2/09Heisingen3.jpg
images/slider2/13Ueberruhr3.jpg
images/slider2/11Ueberruhr1.jpg
images/slider2/12Ueberruhr2.jpg

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Bezirksvertretung VIII (Ruhrhalbinsel) der Stadt Essen

Schöne Adventszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest

Unterzeichnung der Vereinbarung zum Deilbachsteig

Die Städte Essen, Hattingen und Mettmann unterzeichnen eine Vereinbarung zur Errichtung des Deilbachsteiges, ein Wanderweg, der alle drei Städte umfasst. Bezirksbürgermeister Kohlmann betont, dass nicht nur das Wandern über die Grenzen hinaus gehen soll, sondern auch die Kulturlandschaft Deilbachtal die Grenzen überwinden soll, denn der Deilbach endet zwar in Kupferdreh, durchfließt aber vorher weitere kulturelle Bereiche.

Richtfest auf der Dilldorfer Höhe

Beim Richtfest auf der Dilldorfer Höhe, bei dem neben 17 Eigentumswohnungen, 16 Mietwohnungen auch eine KITA gebaut werden, betonte der Bezirksbürgermeister Wilhelm Kohlmann „Die Dilldorfer Höhe hat wesentlich dazu beigetragen, den Altersschnitt in Kupferdreh zu senken.“

Jubiläum bei der Kolpingsfamilie Burgaltendorf

Zum 100 jährigen Jubiläum der Kolpingsfamilie gratuliert neben Oberbürgermeister Kufen auch Bezirksbürgermeister Kohlmann und betont, dass die Kolpingsfamilie es als katholischer Sozialverband geschafft, aus einer Krise der zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts hinaus, sich beständig weiterzuentwickeln und sich den Erfordernissen der gesellschaftlichen Entwicklung anzupassen.

Aufstellung mobiler folgenloser Geschwindigkeitstafeln auf der Ruhrhalbinsel  

 

Am 04. Juli wurde am Nöckersberg in der Nähe der Kirche St. Barbara die erste mobile Geschwindigkeitstafel aufgestellt. Im Laufe der Woche sollen weitere Geräte an folgenden Standorten angebracht werden:

  • Heisinger Str., Höhe Georgkirche
  • Byfanger Straße , Höhe Hirtental
  • Burgstraße

 Die Messgeräte sollen zunächst 6 Monate an den Standorten verbleiben und ausgewertet werden.

 Bezirksbürgermeister Wilhelm Kohlmann betont:

„Bereits seil langem ist es der Bezirksvertretung Ruhrhalbinsel ein Anliegen, mit Hilfe von mobilen Geschwindigkeitstafeln zum einen die Autofahrerschaft zu sensibilisieren, zum anderen aber auch mit der Auswertung der Messungen valide Daten zu erhalten, um auf Eingaben von Bürgerinnen und Bürgern reagieren zu können. Insbesondere die Situation in Byfang liegt uns dabei besonders am Herzen, fehlen doch aufgrund der ländlichen Struktur gerade im Bereich Nöckersberg oftmals Gehwege. Gerade Kinder und ältere Menschen sind daher besonders gefährdet. Wir freuen uns aktiv einen Beitrag zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr leisten zu können.“

Hintergrund:

Mit Beschluss der BV VIII, 06.12.2016, zum Antrag 1746/2016/CDU wurde die Verwaltung gebeten, „Digitale Geschwindigkeitstafeln“ aufzustellen. Die Verwaltung stellte daraufhin mit der Drucksache 0804/2019/6A ein Konzept zur Anordnung sog. „folgenloser Geschwindigkeitsanzeigen“ vor, das für jeden Bezirk die Anschaffung eines fest installierten Gerätes vorsieht (Alle Beschlüsse einsehbar unter: https://ris.essen.de/termine). Die Bezirksvertretungen IV und VIII haben daraufhin im Sommer des vergangenen Jahres ein Pilotprojekt beschlossen und aus Mitteln der Bezirksvertretungen einen Dienstleister mit der Aufstellung mobiler folgenloser Geschwindigkeitstafeln beauftragt. Die Mietdauer ist auf maximal 24 Monate begrenzt, die Mietkosten belaufen sich auf ca. 30.000 Euro pro Jahr.

Die Aufstellung der Geräte erfolgt auf Veranlassung der Bezirksvertretungen und in Abstimmung mit der Verkehrsbehörde.

Weitere Beiträge ...